Text und Musik:
    Udo Wildemann
    Gesang:
    Udo Wildemann

Winter

Wenn der Winter uns hat, weil wir feist sind und satt,
hat der Wind sich gelegt, weil sich nichts mehr bewegt.

Wenn die Einsamkeit, nach Veränderung schreit,
wenn wir falsch sind und laut und man uns trotzdem vertraut
ist es Zeit was zu tun!

Wenn die Lüge bequem, weil sie groß macht und schön,
und nicht der Lügner allein, macht sich hässlich und klein

Weil wir Liebende sind, macht die Liebe uns blind,
doch werden wir dabei alt und die Hände uns kalt,
ist es Zeit was zu tun!

Worauf warten wir noch?
Heute leben wir doch,
es ist unsere Zeit, die kein anderer befreit!

Wenn der Winter uns hat, weil wir feist sind und satt
hat der Wind sich gelegt, weil sich nichts mehr bewegt

Ist der Weg den man hat, nur ein sehr schmaler Grat,
ist die Ehrlichkeit zu jeder Lüge bereit,
ist es Zeit was zu tun!

Worauf warten wir noch?
Heute leben wir doch,
es ist unsere Zeit, die kein anderer befreit!

Wenn wir unmündig sind, wie ein werdendes Kind,
liegt am Boden besiegt,wem die Hoffnung genügt.

Top       zurück